Frequently Asked Questions

Was uns immer wieder gefragt wird

Wieso hat Schülern überhaupt eine Feuerwehr?
Wer kann denn alles mitmachen?
Gibt es in Schülern eine Jugendfeuerwehr?
Wie kann ich mir ein Bild von der Feuerwehr machen?
Wie kann ich Mitglied werden?
Was bringt es mir persönlich, in der Feuerwehr zu sein?
Wie kann ich die Feuerwehr unterstützen, ohne selbst aktiv werden zu müssen?
Was für Pflichten, und welche Rechte habe ich als Feuerwehrkamerad?
Kostet die Mitgliedschaft in der Feuerwehr Geld, oder bekommt man sogar etwas?

Was findet an "kameradschaftlichen" Aktivitäten in Schülern statt?


Wieso hat Schülern überhaupt eine Feuerwehr?

Schülern hat eine der ältesten Feuerwehren der Umgebung. Die Stadtwehr zum Beispiel ist neun Jahre jünger. Die Schülerner Feuerwehr ist aus der ehemaligen Gemeinde Schülern hervorgegangen. Hier ein paar Gründe, warum eine Feuerwehr in Schülern Sinn macht:

nach oben

Wer kann denn alles mitmachen?

Es können alle Menschen ab 16 Jahren in die Feuerwehr eintreten, auch und besonders Frauen ! Die Altersgrenze ist mit 62 Jahren erreicht. Körperliche Gesundheit ist grundsätzlich die einzige Einschränkung für den Dienst. Nur für manche Aufgaben, zum Beispiel Atemschutzgeräteträger, sind besondere körperliche Anforderungen gestellt.

nach oben

Gibt es in Schülern eine Jugendfeuerwehr?

Nein, es gibt in Schülern keine Jugendfeuerwehr, und es ist auch nicht geplant eine zu gründen.

nach oben

Wie kann ich mir ein Bild von der Feuerwehr manchen?

Am besten erstmal reinschnuppern ! Wir haben in regelmäßigen Abständen Übungsdienste (Aktuell / Dienstplan), bei denen man uns über die Schulter schauen kann. Einfach vorbeikommen und zugucken, oder zuerst den Ortsbrandmeister oder seinen Stellvertreter anrufen (Aktive Wehr / Ortskommando) und dann vorbeikommen und zugucken.

nach oben

Wie kann ich Mitglied werden?

Wenn man sich wirklich darüber im klarem ist, Feuerwehrfrau -.mann zu werden zu wollen, bekommt man vom Ortsbrandmeister (OBM) ein Formular daß man ausfüllen und beim OBM wieder abgeben muß. Danach ist man aktives Mitglied der Feuerwehr.

nach oben

Kann ich die Feuerwehr unterstützen, ohne selbst aktiv werden zu müssen?

Es gibt die Möglichkeit ein passives Mitglied der Feuerwehr zu werden. Von passiven Mitgliedern wird erwartet, mit einem kleinen finanziellen Beitrag die aktiven Kameraden zu unterstützen.

nach oben

Was bringt es mir persönlich, in der Feuerwehr zu sein?

Objektiv gesehen bringt es für den Einzelnen wenig, in der Feuerwehr zu sein. Der einzige Anreiz, den der Gesetzgeber bietet, ist die Möglichkeit in der Feuerwehr den Ersatzdienst zu leisten. Dazu verpflichtet man sich, für eine bestimmte Anzahl von Jahren in der Feuerwehr zu dienen und muss dafür nicht den Wehr- oder Zivildienst ableisten.
Zu den subjektiven Dingen, die einen die Feuerwehr gibt, gehört zuallererst die Kameradschaft. Und das gute Gefühl, etwas für die Gemeinschaft zu tun. Weiter erlernt man auf den Lehrgängen, die zu besuchen sind, auch Fertigkeiten, Kenntnisse und erwirbt Fähigkeiten, die im täglichen Leben nützlich sind. Sei es in der Technik, der Theorie oder seinen es die sogenannten "Softskills", Führungsqualitäten auf den Trupp- und Gruppenführerlehrgängen in den LandesFeuerwehrSchulen.
Atemschutzgeräteträger bekommen außerdem noch in regelmäßigen Abständen eine vorgeschriebene ärztliche Untersuchung bezahlt, die G26 Untersuchung. Diese gilt zum Beispiel auch für Taucher.
Speziell in Schülern gibt es noch einen weiteren Anreiz: ab und zu unternimmt die Feuerwehr eine Fahrt, gemeinsam mit den Angehörigen der Kameraden, zu interessanten Zielen. In den letzten Jahren standen zum Beispiel Prag und die Autostadt in Wolfsburg auf dem Programm.

nach oben

Was für Pflichten, und welche Rechte habe ich als Feuerwehrkamerad?

Es heisst zwar immer Freiwillige Feuerwehr, aber wirklich freiwillig ist eigentlich nur der Eintritt in, und der Austritt aus der Feuerwehr.
Man ist verpflichtet, dienstlichen Anordnungen Folge zu leisten, an Einsätzen, Übungsdiensten und Lehrgängen teilzunehmen. Außerdem soll man sich kameradschaftlich verhalten und dem Ansehen der Feuerwehr nicht schaden.
Dafür gibt es aber auch spezielle Rechte. Man hat Wahl- und Vorschlagrecht für die meisten seiner Vorgesetzten. Man wird sozial abgesichert und bekommt Verdienstausfall erstattet. Weiterhin wird die Dienst- und Einsatzkleidung gestellt.

nach oben

Kostet der Mitgliedschaft in der Feuerwehr Geld, oder bekommt man sogar etwas?

In der Regel kostet es nichts, in der Feuerwehr zu sein, außer Zeit . Man bekommt zwar für technische Lehrgänge auf Kreisebene eine geringe Pauschale, und für die überkreislichen Lehrgänge auch etwas. Für bestimmte Positionen, zum Beispiel für den Ortsbrandmeister, gibt es eine monatliche Aufwandsentschädigung. Aber wie die meisten öffentlichen Zahlungen sind diese eher symbolischer Natur denn dem Aufwand angemessen.
Auf der anderen Seite allerdings wird von passiven Mitgliedern ein kleiner Obolus erwartet.

nach oben

Was findet an "kameradschaftlichen" Aktivitäten in Schülern statt?

Wir unternehmen des öfteren Ausflüge. Mal in die Umgebung, bei einer Radtour oder ähnlichem mit den Familien, mal weiter weg. In den letzten Jahren waren das Ausflüge nach Prag und in die Autostadt nach Wolfsburg.
Sehr viel Spaß machen auch die sogenannten "Feuerwehrmärsche". Highlight jedes Jahr ist der Nachtmarsch in Gilmerdingen, bei dem wir ab und zu mal gute Plätze belegen. Auch wenn wir eigentlich nur Spaß haben wollen.
Jedes Jahr im Spätsommer findet in Bothmer die Pumpenprüfung statt. Mit den Kameraden aus Bothmer sind wir seit Jahren freundschaftlich verbunden. Und jedes Jahr aufs neue fahren wir gerne in den Südkreis.
Zu Ostern veranstalten wir das Osterfeuer. Das ist zwar mit Mühen und Arbeit verbunden, aber das Osterfeuer hat einen festen Platz in unserem Dienstplan. Das Osterfeuer gehört zum Dorf und zum Leben im Dorf, wie es eben auch die Feuerwehr tut. Außerdem, den Brandschutz müssen wir eh stellen, also können wir auch dabei bleiben und das Osterfeuer gleich ausrichten.
Eins darf natürlich nicht zu kurz kommen: der gemütliche Umtrunk. Man nimmt sich Zeit, unterhält sich und trinkt ein bischen mit Freunden. Beim Osterfeuer, beim Nachtmarsch, bei der Weihnachtsfeier. Nach den Übungsdiensten ist dazu oft auch noch Zeit, den Grill anzuschmeißen und ein paar Würstchen zu brutzeln. Schließlich sind wir hier auf dem Dorf, und die Hektik passt einfach nicht hierher.
Apropos Weihnachtsfeier. Natürlich hat auch die Feuerwehr ihre Weihnachtsfeier. Und im Frühjahr einen Knobelabend.

nach oben